Banner - Landesinnungsverband des Schornsteinfegerhandwerks Brandenburg
Bild/Logo

Energienews


27.11.2017

Neuer Vorstand des Bundesverbands für Wohnungslüftung

Der Bundesverband für Wohnungslüftung e.V. (VfW) hat einen Neustart vollzogen und sich personell neu aufgestellt. Der Verband widment sich in seiner Arbeit ausschließlich der Wohnungslüftung und repräsentiert dabei deren gesamte Wertschöpfungskette von den Herstellern bis zu Planern und Handwerk.

Die technologische Vielfalt im Bereich der Wohnungslüftung soll zukünftig verstärkt kommuniziert werden. Diesen offenen und breit aufgestellten Ansatz wird der VfW auch in der politischen Meinungsbildung einbringen.

Neuer Vorstand

Till Reine, Leiter Public Affairs bei Velux Deutschland, steht dem fünfköpfigen Vorstand vor. Die weiteren Mitglieder des Vorstands sind Annett Wettig, Geschäftsführerin inVENTer, Carsten Dittmar, Vertriebsleiter Wohnungslüftung Systemair, Dr. Volkhard Nobis, Bereichsleiter Technik Aereco, und Peter Paul Thoma, öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger.

„Deutschland hat endlich eine starke, technologieübergreifende Stimme der Wohnungslüftung“, sagt Till Reine, neu gewählter Vorstandsvorsitzender des VfW. „Im VfW können sich alle Akteure der Lüftungsbranche zu Hause fühlen. Wir führen die Interessen der unterschiedlichen Technologiesparten von mechanischer wie natürlicher Lüftung zusammen und setzen uns für technologieoffene Anforderungen ein.“

Natürliche Lüftung, dezentrale und zentrale Lüftungsanlagen, Abluftsysteme und die verschiedenen Kombilösungen werden gleichwertig vertreten. Damit verbunden ist das zentrale VfW-Anliegen, dass Bauherren und Planer passend zum Lüftungskonzept über die Lüftungstechnologie frei entscheiden können.

www.wohnungslueftung-ev.de




mit freundlicher Unterstützung von Gebäude Energie Berater